Headline

Startseite
Gästebuch
Kontakt
About Charly
About Nici

Fanfiction Charly

Zur Story - Unser Leben und Tokio Hotel 1 - 10 Kapitel Zur Story - ~*Verkehrte Welt*~ 1 - 10 Kapitel Zur Story - ~Ich Liebe Dich~ 1 - 10 Kapitel Zur Story - Bills tragischer Autounfall 1 - 5 Kapitel
6 - 10 Kapitel Zur Story - Die etwas andere Wette 1 - 5 Kapitel
Zur Story - Mein Leben im Knast 1 - 5 Kapitel Zur Story - Wer ist es gewesen ??? 1 - 10 Kapitel

One Shot

~Mein Letzter Wunsch~
Ich muss es riskieren
Wenn aus Freundschaft Liebe wird
~Der Engel der An Deiner Seite wacht~
Das erste und Letzte Mal
Warum musste es dir Passieren ?
~In Liebe Dein Gustav
Immer Zusammen - An Deiner Seite
Ich werde dir folgen
Du bist weg...
Ich vermisse Dich
Wo bist du ???
Wieso ???
Wieso musste es dir Passieren ???

Fanfiction Nici

Zur Story - ~Ein Funke Hoffnung~ 1 - 5 Teil

One Shot

Träume

Gemeinsame Fanfiction

Zur Story - Meet & Great 1 - 10 Teil

Credits

Host Design Bilder

1. Kapitel

Wir haben es Mittwoch, und ich bin bei meiner Freundin Vani, wir hatten eine harte Woche gehabt, weil ich die zusage bekommen habe für die Uni in Hamburg, und nun will meine Freundin Vani mit kommen. Wie es nun mal so ist will nicht nur sie mit kommen, nein auch ihr Mum, samt Bruder. Gut ich habe nichts dagegen, weil ich mich mit ihrer Mum und ihrem Bruder gut verstehe. Ihr Bruder, hat gerade seine 10 Klasse beendet, und da trifft es sich suppi das wir nach Hamburg gehen. Ich bin mit meinem ganzen Gepäck zu ihr gefahren, ich habe ja nicht viel, die anderen Möbel die noch nicht in meinem neuen Zimmer sind bekomme ich später nach. Meine Mum war nicht gerade davon hin und weg, aber sie will ja eh, auch nach Aachen gehen, und da kann es mir doch auch egal sein was sie macht oder?

Nachdem wir ihre Sachen zusammen gepackt haben, und nun endlich so weit sind los zu fahren, schauen sich die drei noch mal in der fast leeren Wohnung um.

„Mensch hängen ihr viele Erinnerungen wa“ Meint Susen zu Vani,

“na das kannst du laut sagen aber ich werde es auch nicht unbedingt vermissen“ gibt Vani als Antwort und kommt auf mich zu, Nachdem sie fertig sind können wir los, wir beschließen mit dem Zug zu fahren, da ich so wieso noch mal hier her muss um meine restlichen Blumen und anderen kram zu holen und mein Auto, das ich vor drei Monaten frisch zu Geburtstag bekommen habe. Wir machen uns auf den weg zum Zug, geschlagene 15 Minuten müssen wir laufen um den Bahnhof zu erreichen. Nach dem wir nun alle im Zug sitzen fragt Vani,

„sage mal wo ist denn nun unsere neue Wohnung wir haben ja nur ein paar Bilder gesehen und sonst nichts:“

“Also wir wohnen in einem ganz netten Viertel, gleich neben an soll ein Studio sein, aber mich hat es nicht weiter interessiert, weil wir ja so nah wir möglich an der Uni sein wollten, und du ja sagtest das es nicht schlimm ist so lange wir uns nicht gestört fühlen:“ meinte ich zu Vani und hole einige Sachen raus,

“Aber sonst ist die Wohnung sauber ja?“ meint Susan während sie in die Zeitung kuckt,

“ja der Vermieter hat sie mir gezeigt und auf dem Bilder kannst du ja sehen wie, die Wohnung aussieht, es gibt genug Zimmer für uns alle jeder hat sein eigenes.“ Meine ich und Nach dem wir uns darüber nun ausgekaspert haben, schlafen ich und Vani ein, weil wir seid zwei Tagen nicht mehr richtige geschlafen haben. Nach 5 Stunden sind wir angekommen, wir überlegen ob wir uns mit der U-Bahn nun rum ärgern oder wir uns ein Taxi nehmen wobei wir schon zwei bräuchten an dem Gepäck was wir mit haben. Aber wir beschließen uns ein Taxi zu nehmen.

Der Taxi fahrer schaut nicht schlecht das wir so viel Gepäck haben, na ja viel ist gut, wir haben vier Reise Taschen und Vier Koffer, und ich will mal meinen das es nicht gerade wenig ist. Nach noch mal gut einer Fürtel Stunde Auto fahrt, sind wir nun da. Wir alle quälen uns aus dem Auto, nach dem wir bezahlt haben wartet auch schon der Vermieter mit den Schlüssen.

„Hallo, schönen guten Tag Herr Paul“ meine ich und strecke ihm die Hand hin,

“Hallo haben sie es auch endlich geschafft?“ meint der Vermieter mit einem Lächeln

“ja wir konnten uns nicht entscheiden mit was wir fahren, deswegen hat es etwas länger gedauert, aber ich hoffe sie sind nicht böse?“ meine ich mit einem Lächeln

“keines Wegs, wollen wir dann die Schlüssel Übergabe machen?“ will der Vermieter wissen

“ja das klingt gut“ meint Vani und hat immer noch ihre Schwere Tasche auf den Schultern

“Also jeder von ihnen bekommen drei Schlüssel, einen für unten einen für oben und einen Briefkasten, dann viel Spaß in ihrer neuen Wohnung, ich muss leider wieder weiter“ meint Vermieter und drückt mir die Schlüssel in die Hand,

“danke den werden wir haben.“ Meine ich und nachdem wir Endlich oben angekommen, sind schmeißen wir unsere Sachen in unsere Zimmer, Vani und ich mussten uns wieder streiten weil, wir beide das Zimmer haben wollten was zur Straße raus geht, aber ich habe mir doch dann das Zimmer gegen über genommen weil es da ruhiger ist. Nach dem wir alle so halb Wegs unsere Sachen ausgepackt haben, gehen Vani und ich eine bisschen einkaufen.

2. Kapitel

Wir haben in der Wohnung ja schon eine voll eingerichtete Küche, was man nicht so oft sieht. Wir gehen als erstes einkaufen und dann beschließen wir noch ein bisschen uns die Stadt anzuschauen. Nach zwei Stunden sind wir dann endlich wieder da.

„wo wart ihr denn so lange ich habe mir schon sorgen gemacht?“ will Susen wissen,

“wir haben nicht gleich was zum einkaufen gefunden, wir mussten uns durch fragen“ meint Vani ein bisschen genervt.

„na nun seid ihr ja da, dann können wir ja was Essen“ meint Susen und entreißt uns die Tüte

“klingt gut“ wirft Mike ein

“du kannst ja auch immer Essen“ Nach dem die sich noch eine weile weiter bekriegt haben, mache ich es mir schon mal in meinem Zimmer gemütlich.

Vani und ich sind natürlich voll die Tokio Hotel Fans, und wir haben nicht was es nicht von ihnen gibt. Wir haben beide wirklich alles von A bis Z. Aber wir haben nicht nur alles zweimal, nein wir haben es sogar dreimal, Vanis Mum ist auch Fan, na ja sie steht mehr auf David Jost.

Wenn er nur im Fernsehn kommt, muss jeder in Deckung gehen, weil man vor nichts sicher bei ihr ist. Als ich im meinem Zimmer versuche so allmählich meine Sachen aus zu packen, schaue ich dabei aus meinem Fenster, ich kann nicht glauben was ich da gerade

sehe,

„das ist doch nicht, oder doch“ meine ich in Gedanken und beschließe Vani zu holen, oder ich schreie lieber,

„Vaniiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii“ schrei ich Vani zu

„was den los ist was passiert?“ will Vani wissen,

“nein nicht wirklich schau mal aus dem Fenster und sage mir was du siehst?“ meine ich zu Vani und warte auf ihre Reaktion,

“also da kann es doch nicht geben oder ?“ meint Vani und schaut mich kurz an,

“also so wie es aussieht doch“ Wir beide stehen vor dem Fenster wie zwei irre.

Gegen über, sehen wir gerade Bill, draußen stehen und mit David reden.

„sage mal willst du deine Mum nicht rufen?“ meine ich zu Vani,

“willst du sterben?“ gibt Vani mir als Antwort

“ne will ich nicht unbedingt“ meine ich und kann mich nicht vom Anblick lösen,

„kommt ihr was Essen?“ schreit Susan aus dem Wohnzimmer,

“Moment noch wir kommen gleich“ brüllt Vani ihrer Mutter aus meinem Zimmer,

“schau mal wie toll er heute aussieht wa?“ meine ich zu Vani und sabbere so vor mich hin“

auf jeden Fall, den würde ich gleich zum Frühstück nehmen:“ meint Vani nur und kann ihren blick auch nicht wirklich vom Fenster lösen,

“da hättest du aber ein Problem mit noch einigen Tausend mehr:“ meine ich zu ihr,

“stimmt hast recht kommt wir gehen was Essen, und dann gehen wir die Stadt unsicher machen:“ meine ich und ziehe Vani schon ein bisschen,

“ja, schau mal, er schaut her was nun?“ meint Vani und ich muss wieder zum Fernster,

“winke einfach was weis ich“ wir stehen wie zwei bekloppte am Fenster und winken.

„schau er winkt zurück“ meint Vani und ich sterbe fast,

“wie geil“ bekomme ich nur noch raus,

„was denn hier los?“ will Susen wissen,

“nichts wir kommen schon“, meint Vani nur und hofft innerlich das Susan die Jungs nicht sieht,

„was gibt es denn da zu sehen?“, will sie wissen

„nichts“ Vani macht sich schon auf das schlimmste gefasst doch nichts passiert.

„das ist doch nichts, kommt ihr oder habt ihr kein Hunger?“ wir müssen uns ein bisschen zurück halten damit wir nicht ausrasten, wir haben gerade Bill gesehen,

„ätsch, ich kann ihn ja immer sehen, nur weil du das andere Zimmer haben wolltest“, flüstere ich Vani zu die sich schon innerlich ein bisschen ärgert,

„und mir doch egal“ meint Vani nur aber ich weis so oder so das sie es innerlich Ärgert das sie nicht das Zimmer genommen hat, nachdem wir fertig sind gehen wir uns ein bisschen in der Stadt umschauen. Als wir so durch die Stadt laufen, sehen wir aufeinmal so eine vermummte gestallt, wir beide haben in diesem Moment das gleiche gedacht aber keiner wollte was sagen, wir beide taten so als hätten wir nichts gesehen, doch wir wussten was wir gesehen haben.

Nach dem wir eine Halbe Stunde später aus dem Tazuma laden raus kommen, wollen wir, eigentlich nur noch nachhause. Zuhause angekommen, bleiben wir stehen,

„sage mal siehst du das auch was ich sehe?“ meine ich zu Vani,

„ich glaube schon wenn mich nicht alles täuscht“, wir erkennen es nur

wage aber wir glauben Bill und Tom da stehen zu sehen, aber sicher sind wir uns nicht.

„Du die kommen auf uns zu wollen wir gehen?“ will Vani wissen

„wieso bist du doof wie kommst du da drauf das wenn Bill und Tom auf mich zu kommen gehen will, bei dir hackt es wohl wa,“ meine ich zu Vani

„wieso wer weis wer das ist“ gibt sie mir nur als Antwort und ich wusste das sie es waren, ich habe es gerochen x)

einige schritte Später, fällt Vani um, Bill und Tom Kaulitz stehen wirklich vor uns.

3.Kapitel

„Hi ihr, na wie geht es euch?“ will Bill von mir wissen und ich dem Moment habe ich noch nicht mal wieder mitbekommen das Vani umgekippt ist,

„also mir geht es gut, nur meiner Freundin nicht?“ gebe ich Bill als Antowrt

„kommen wir helfen dir.“ Meint Tom, und nach zehn Minuten ist Vani wieder voll da,

„habe ich was verpasst“ meint Vani sich umschauend,

„schau links dann siehst du was du verpasst hast“ meine ich und muss leicht lachen,

„ gute Kopie“ gibt Vani von sich ohne zu wissen das es doch die Echten sind,

„du lass mal habe ich auch erst gedacht aber das ist keine Kopie“ meine ich und muss immer noch Bill anschauen ich glaube der hält, mich schon für völlig bekloppt, Vani muss zwei mal hin schauen um zu sehen das die beiden Echt sind.

„Geht es dir wieder besser?“, will Tom wissen,

„ ja so ein bisschen bin jetzt doch ein wenig baff das ihr echt vor mir steht.“ Meint Vani und kann kaum ihren Blick von Tom und Bill lassen, ich für meinen Teil ziehe Bill ja fast mit meinem Blick aus, was Tom zu sehen schien,

„Ich habe euch an dem Fenster gesehen und ich dachte euch kann man ja mal ansprechen“ meint Tom und hilft Vani erst mal auf, Ich kann überhaupt nichts sagen, weil ich Bill und Tom die ganze zeit nur anstarre wie eine irre, ich hätte nie gedacht da sie so im waren Leben besser aussehen als im Fernseen.

„ Wollt ihr Morgen zum Essen kommen?“ wirft Tom in den Raum, Ich habe die frage gar nicht so mitbekommen, als Vani, Tom schon zu sagt.

„gut dann Morgen um 19 Uhr,“ meinte Tom und die beiden gehen wieder ich habe nicht wirklich mitbekommen was die drei sich jetzt Unterhalten habe, deswegen muss ich noch mal nachfragen,

„was war?“ meine ich zu Vani,

„Morgen um 19 Uhr bei den Twins“ meint Vani und muss lachen,

„klar klingt gut“ meine ich und bin noch ganz hin und weg aber ich hätte nie gedacht das ich so ruhig bleibe ich dachte immer ich bin aufgedrehter,

„seid ihr alleine hier?“ will Bill wissen, und sieht mich so an als ob die Frage ab nich ging,

“ne sie hat noch ihre Mum mit, und ihren Bruder, ich wollte eigentlich alleine her kommen doch sie wollte mich nicht alleine lassen“ meine ich und grinse Bill dabei an,

„Dann bringt die anderen beiden auch mit“ meint Tom prompt, und ich denke mir nur so meinen Teil,

„wenn du sterben willst“ sagt Vani schmunzelnd,

„wieso Sterben?“ fragt Tom verunsichert,

„na ja meine Mum ist ein Fan von David, und wenn sie ihn sieht dann glaube ich nicht das wir heil da raus kommen“ meint Vani und schaut erst,

„alles klar verstehe...... „ meint Tom grinsend und kann im Moment nicht wirklich viel anfangen damit was Vani ihm versucht zu sagen, nach dem wir uns noch auf die Bank vor dem Haus gesetzt haben, bekommen wir beide einen schrei Anfall, Bill und Tom drehen sich schlag artig um, als wir dies sehen schreien wir nicht mehr, sondern wir müssen lachen.

„also ich kann das nicht glauben du?“ meine ich zu Vani und kann es immer noch nicht fassen, „also ich weis nicht wie wir dies deiner Mum erzählen, dein Bruder ist ja noch harmlos doch deine Mum?“ meint Vani und ist schon in Gedanken bei ihrer Mum, ich hingegen bin noch bei Bill,

„dann müssen wir ihr es halt schonend bei bringen“ meine ich und sehe zu wie die beiden verschwinden,

„ob das klappt?“ will Vani wissen,

„probieren können wir es ja“ meine ich und aber innerlich weis ich das es nicht wirklich was werden kann, nach dem wir oben angekommen sind, sitzt Vanis Mum, vor dem Fernseher und, ihr Bruder vor dem PC, der noch auf dem Boden steht. Vani und ich gehen erst mal in unser Zimmer wir müssen und auf das schlimmste vorbereiten, wenn wir es den beiden sagen.

In der zeit wo wir noch kurz ruhe haben, mache ich meinen Lappi an, mal schauen wer mir heute so geschrieben hat. Nach dem ich 23 nachrichten bekommen habe, und davon 20 Werbung finde ich auch eine Nachricht von meiner Schwester, ich will unbedingt wissen was sie wollen,

4.Kapitel

„Hi, na wie ist es so in Hamburg.....“ sie wollen nur wissen ob wir gut angekommen sind und die Nachricht darf ich mir dreimal durch lesen, weil meine Cousine das gleiche geschrieben hat genau wie mein Dad. Die Tür geht auf und Vani kommt rein,

„und gibt es was neues?“ will sie wissen,

„bei mir nicht wirklich die wollen alle nur wissen ob wir gut angekommen sind und bei dir so ?“

Meine ich und an ihrem Blick kann man deuten das es auch nicht wirklich viel neues gibt,

„auch nichts weiter, wollen wir dann“ meint Vani und machst sich schon auf das schlimmste bereit,

„ja komm, dann los“ meine ich und gehe Vani hinterher, Im Wohnzimmer angekommen stößt mir Vani in die Seite, sie will mir damit sagen dass ich es wohl sagen soll, feiges Huhn.

„Also wir vier sind Morgen zum Essen eingeladen?“ meine ich zu den beiden die uns so wie es scheint, gar nicht wirklich zu hören,

“ach ja und wo“ fragt mich Mike,

„na ja wir sind bei David Jost eingeladen“ meine ich nur uns warte auf die Reaktion die kommen wird, wir beide halten uns schon die Augen zu damit wir es nicht sehen müssen doch, es passiert nichts.

„Hallo Mum,“ meint Vani und schaut ihre Mum an,

„was ja, ich höre euch zu, wir sind bei David eingeladen zu Essen ich habe gehört.“ Meint Susan nur und wir staunen dass sie nicht ausrasten wie sonst immer,

„was heute keine Attacken?“ will Vani wissen und ich freu mich innerlich, na gut okay ich bekomme sie ja nie ab aber ich habe sie ja auch schon oft mitbekommen,

„ich glaube deiner Mum is heute nicht danach“ meine ich und kann sehen das Vani mal froh drüber ist,

“nur schnell weg bevor sie es sich anders überlegt“ meint Vani prompt und wir beiden verschwinden wieder, als wir wieder in unsere Zimmer gingen, machte ich das Fenster auf um etwas frische Luft zu bekommen, aufeinmal höre ich eine Stimme, ich kann erst nicht zu ordnen vorher sie kommt doch dann sehe ich im Licht eine gestallt stehen.

„ich bin’s Bill gebe mir mal deine Mail Adresse“ schreibt mir Bill zu,

“wieso denn das?“ meine ich und bin ganz verwundert,

“ich will dir was schreiben“ meint er und ich muss grinsen, nach kurzen überlegen gebe ich meine Mail Adresse doch,

„warte ich schreibe dir gleich“ meint Bill und geht wieder rein,

“okay“ meine ich und mache mich schon mal darauf bereit was er mir schreiben will, ich mache in der Zeit meinen Lappi an und warte bis er hoch gefahren ist.

Als ich alles angemacht habe was ich habe, von Icq bis Msn, schaue ich nach ob er geschrieben hat. Tatsächlich, das ginge aber schnell, denk ich mir,

„was steht denn so schönes drin“ meine ich leide zu mir ich will ja nicht das Vani rein kommt und gleich alles mitbekommt x)

„Hi, ich bin´s sage mal hast du msn oder so wenn ja kannst du mir deine Nummer geben oder deinen Namen...? Bitte, Bitte“ schreibt mir Bill und ich schreibe ihm gleich zurück muss ja sein ne x) Ich gebe ihm meinen msn Namen. Keine zwei Minuten später klingelt es auch schon bei mir.

„Hi“ es ist Bill also der Junge ist wirklich schnell, ich wundere mich so schnell kann er doch nicht sein oder?

„Hi“ schreibe ich ihm back und warte das er schreibt,

„so ich habe deinen Namen bekommen, und habt ihr es ihrer Mum gesagt?“ will Bill wissen, ich schreibe nur

„ja“

„und was kam nun raus ?“ will Bill wissen also ich habe so langsam das Gefüh das er sich ein bisschen Sorgen um uns macht, naja ich glaube das würde ich auch machen wenn Bill in der Situation währe,

“nicht viel sie hat es ganz normal aufgefasst“ schreibe ich Bill nur und warte weiter,

„das ist schön“ meint er nur kurz und knapp,

“was macht ihr heute noch“ will ich die Stimmung noch ein bisschen auflockern, ich habe eigentlich keine richtige Lust zum schreiben, doch man kann nicht alle Tag mit einem Superstar schreiben oder?

„wartet mal kurz ich muss dich jetzt mit nehmen“ schreibe ich nur Bill noch schnell,

„wo hin“ will Bill wissen,

5. Kapitel

“ins Bett“ meine ich nach dem er mir noch schnell geschrieben hat,

„nun mal langsam“ meint Bill,

„ne ich nehme nur den Lappi mit ins Bett genommen, da kann ich besser schreiben“ schreibe ich Bill als ich es mir im Bett bequem gemacht habe,

„ach so“ meint er nur und ich kann mir ein lachen nicht verkneifen, nach dem Bill mich geschlagene drei Stunden gelöchert hat, und nun alles weis machen wir schluss.

Erschöpft möchte ich nur noch schlafen doch bevor ich das kann steht, Vani auch schon im Zimmer,

„was willst du?“ frage ich ein bisschen verwundert„

ich kann nicht schlafen bin aufgeregt wegen Morgen“ meint Vani zu mir und grinset wie ein Kuchen,

“ach komm, du Bill hat mich jetzt drei Stunden gelöchert ich will nur noch schlafen lass uns Morgen reden“ meine ich und verschwinde schon unter meiner decke doch ich glaube das ich Blöde Kuh hätte nicht erwähnen sollen das ich mit Bill geschrieben habe, den jetzt will sie alles wissen von Anfang bis Ende, ich erzähle ich nur schnell die kurz Fassung damit ich endlich schlafen kann. Nach einer halben Stunde darf ich nun auch noch nicht schlafen, ich habe meinen Lappi angelassen, wieso frag mich nicht ich hätte ihn lieber aus machen

soll, denn nach dem Vani draußen war bekam ich wieder eine Nachricht von Bill,

„ich habe Licht gesehen und wollte nur noch Nacht sagen“ schreibt er noch schnell und ich finde das voll süß,

“Vani wollte wissen was wir geschrieben haben, ich habe ihr die kurz Fassung erzählt, ja und gute nach ich mache meinen Lappi jetzt aus bis Morgen“ schreibe ich ihm schnell zurück,

“gut nach“ meint er nur noch,

“Nacht“ schreibe ich ihm back danach mache ich meinen Läppi endlich aus, und ich kann endlich schlafen. Ich werde durch die Sonnen strahlen wach gemacht.

Ich drehe mich um damit mir die Strahlen nicht ins Geschichte scheinen, doch das scheint nichts zu bringen, im selben Moment geht die Tür auf und Vani kommt rein.

„was ist los“ will ich noch verschlafen wissen,

„Heute ist der große Tag“ schreit Vani fast durch die gegent,

„und deswegen springst du wie eine irre auf meinem Bett rum, runter da aber schnell“, meine ich ein bisschen grinsend,

„ist ja schon gut komm was Essen“ meint Vani und rennt wieder raus,

„ja ich komme gleich“ meinte ich nur noch und schlage wieder die Deck über den Kopf, nach dem ich, nun wach war und mich in Bad geschleift habe, putze ich mir die Zähne, ich kann dabei genau in die Stadt schauen, schöner Ausblick, denke ich mir so, aber mein Ausblick ist besser. Nach dem ich nun nach einer Halben Stunde fertig aus meinem Zimmer komme sitzen die anderen auch noch nicht mal am Tisch, Mike sitzt wieder am PC und Vani schaut ob was im Fernsehn läuft. Na da habe ich mir ja ein Gespann ausgesucht mit dem ich hier wohne.

„Na endlich wach?“, fragt Susan grinsend, die das frühstück macht,

„ja so ein wenig“ meine ich noch etwas verschlafen,

“Vani hat mir heute noch mal gesagt das wir heute bei David zum Essen eingeladen sind?“ meint Susan auf einmal zu mir,

„ ja „ meine ich ein bisschen vorsichtig,

„ich habe schon alles abbekommen“ meint Vani ein bisschen schmollend,

„also eins sage ich dir wenn was mit David ist, z.B wenn er im Fernsehn kommt oder so dann muss Vani leiden weil an dich, werde ich das nicht machen, bei Vani macht es einfach mehr spaß.“ Meint Susan und grinsend setze ich mich an den Gedeckten Tisch,

„was machen wir heute noch bevor wie da hin gehen?“, meint Vani grinsend,

„also ich werde noch mal zu Uni gehen, komm doch mit vielleicht habe sich ja noch einen Platz für dich wer weis Probieren kann man es mal“ meine ich und nehme mir schon mal ein Brötchen,

„klar ich werde mitkommen wieso nicht“ meint Vani und zusammen Frühstücken wir erst mal,

Nach dem Frühstück gehe ich in mein Zimmer um im Internet zu schauen wie viel Plätze noch frei sind, nun habe ich wieder einen Fehler gemacht, ich habe vergessen mein msn, auszuschalten doch bevor ich merke das es überhaut an ist bekomme ich auch schon eine Nachricht von Bill, zwar lese ich sie mir durch aber ich schreibe ihm nicht zurück, ich finde die drei Stunden gestern müssen gereicht haben. Aber ich muss falsch gedacht haben, keine Minute später bekomme ich wieder eine Nachricht,

6. Kapitel

 

Zitat: „komm schreibe mir zurück ich weis das du die Nachricht gelesen hast ich kann dich sehen“, ein wenig beobachtet schau ich aus dem Fenster und sehe Bill im gegenüberliegenden Fenster, toll denke ich mir man kann nicht mal in ruhe in seinem Zimmer sein ohne Beobachtet zu werden. Gut denke ich mir dann schreibe ich ihm mal zurück,

„Hi, ja ich bin schon aufgestanden wie du ja sehen kannst und, ja ich freu mich schon auf heute Abend.“ Meine ich grinsend,

Danach schaue ich wieder im Internet nach, ich staune das er diesmal so lange mit dem schreiben braucht, als es bei mir nach geschlagenen fünf Minuten wieder klingelt schaue ich nach,

„Hi, hier ist Tom, Bill ist gerade nicht da deswegen muss ich dir schreiben,“ erstaunt schreibe ich zurück,

„aha, und wo ist er so hin?“ will ich von Tom wissen,

„keine Ahnung er ging aufeinmal und hat die Tür hinter sich zu gemacht“ schreibt Tom mir nur zurück,

„gut dann ist ja alles klar.“ Meine ich nur noch,

„gut bis nachher“ schreibt Tom und das war es dann auch schon, als ich so langsam fertig war mit durch sehen, kommt auch schon Vani wieder rein,

„na und hast du was gefunden?“ will sie wissen

„ja es sind noch 45 Plätze frei, wollen wir dann los sonst bekommen wir keinen mehr“ meine ich und schaue Vani an,

„ja klingt gut“, nach dem ich noch mal schaue wer mir heute wieder eine Mail geschrieben hat, sehe ich das es wieder nur Werbung ist, eine ist wieder

von meiner Schwester, sie schreibt wieder nichts besonderes, nur das es den anderen allen gut geht. Als ich ins Wohnzimmer gehen will um Vani zu sagen das wir los können sehe ich, das sie ihren Lappi an hat, und das sie sich seid Gestern auch mit Tom schreibt hat ich denke mir nichts dabei aber fragen tu ich sie trotzdem.

„kommst du?“ will ich wissen

„ja ich komme schon“ Wir machen uns auf dem weg, nachdem wir eine weile gelaufen sind meine ich grinsend,

„ja du hast dir wohl gestern noch mit Tom die zeit vertrieben wa?“ meine ich grinsend,

„woher weist du das denn?“ will Vani erstaunt wissen,

„tja ich habe meine quellen“ meine ich grinsend, von ihr kommt keine Reaktion, nur

ein kleines Lächeln. Als wir uns eine geschlagene Stunde durch den Campus gequält haben sind wir endlich wieder auf dem Nachhause weg, auf dem nachhause weg sagt Vani nichts wieso weis ich nicht uns fragen will ich sie nicht. Doch als wir zuhause angekommen sind meint Vani nur grinsend,

„du ich glaube ich habe mich in Tom Verliebt“ erstaunt schau ich sie an,

„das haben andere Tausend Fans auch“ meine ich nur grinsend,

„aber bei mir ist es was anderes.“ Meint Vani und ich kann das glitzern in ihren Augen sehen,

„wenn du meinst.“ Meine ich nur und gehe weiter, als wir oben angekommen sind packe ich mich aufs bett ich will mich noch ausruhen, bevor es was zum Mittag gibt, prompt schlafe ich auch ein, ich merke nur noch wie jemand die Tür auf macht und meint,

„kommst du was Essen?“ ich mache die Augen auf uns sehe Vani in der Tür stehen, die ein wenig traurig aussiehst,

„klar“ meine ich, und stehe wieder auf.

In der Küche angekommen, unterhalte ich mich mit Susan, Vanis Mum.

Ihr Bruder Mike sitzt heut nicht am Tisch er ist unterwegs und trifft sich mit seinem alten Kumpel die auch in Hamburg wohnen, also sitzen nur Vani, ich und Ihre Mum am Tisch.

Nach dem wir fertig waren, helfe ich noch bei abräumen, Vani ist schon wieder in ihrem Zimmer verschwunden, ich frage ihr Mum nur verwundert,

„weist du was mit ihr los ist?“ will ich von Susan wissen,

„keine Ahnung“ meint sie nur,

„ dann werde ich sie mal fragen gehen.“ Meine ich nur und mache mich auf den weg zu Vanis Zimmer, als ich bei Vani im Zimmer ankomme, klopfe ich an,

„Herein“ kommt es nur noch von Vani,

Ich schau mich verwundert um weil alles im den Ecken liegt,

„sage mal was ist los mit dir du bist seid heute Vormittag richtig komisch ist was passiert?“

Will ich wissen,

 7.Kapitel

 

„nein ich weis auch nicht was los ist,“ fragen schaue ich mich um weil ich nicht weis was ich sagen soll ich habe angst das ich das Falsche sage, Vani kann nämlich schnell sauer werden und das kann ich nun auch nicht gebrauchen. Ich lenke gleich vom Thema ab,

„sage mal was ziehst du an?“ will ich von ihr wissen,

„weis noch nicht“ gibt sie mir als Antwort naja davon kann ich mir nun was kaufen,

„na gut „ sage ich mit einem Lächeln im Gesicht und mache mich in mein Zimmer auf.

Im Zimmer angekommen, lege ich mich auf mein Bett, im gleichen Moment klingelt mein Handy, meine Mum ist dran, gleich erzähle ich wir was gestern passiert ist, na ja ich brauche ihr das eigentlich nicht erzählen sie interessiert es nicht aber ich erzähle ihr es trotzdem.

Meine Mum will wissen wann ich nach hause komme um mein anderen Sachen zu holen, ich mein nächste Woche ein Tag, nach einer halben Stunde machen wir dann schluss.

Als ich, nicht so richtig weis was ich machen soll mache ich wieder meinen Lappi an, und werde ein bisschen was spielen, ich mache mein Internet auch an es kann ja sein das meine anderen Freunde schreiben, aufeinmal kommt Vani in die Tür,

„was los“ frage ich,

„ah nicht was machst du“ will Vani wissen,

„auch nichts weiter ich werde nächste Woche mal nach hause fahren um mein Auto zu holen“ meine ich nur zu Vani,

„ach ja das musst du ja auch noch machen“ meint sie nur und schaut aus dem Fenster,

„du kannst mitkommen wenn du willst?“ meine ich zu ihr und Spiele weiter,

„ne lass mal ich werde hier bleiben“ meint sie nur,

Im gleichen Moment klingelt es bei mir an,

„wer ist das“ will Vani wissen,

„wer wird das wohl sein Bill natürlich“ meine ich nur grinsend,

„und was will er“ fragt Vani mich,

„keine Ahnung“ meine ich und schaue nach was Bill will,

„ach er fragt was wir machen“ meine ich nur,

„wir schreiben mir dir“ schreibe ich ihm gleich zurück, es ist mittlerweile schon 17.30Uhr wir machen uns so langsam Fertig, wir brauchen ja nicht mal zwei Minuten bis ins andere Haus,

So ich mache in meinem Läppi Musik an weil ich mich dann besser fertig machen kann, auf einmal kommt Vani rein,

„was denn nun schon wieder los“ will ich wissen,

„komm mal schnell mit“ meint Vani und zieh mich mit, ich bin noch nicht mal richtig fertig und noch nicht mal richtig geschminkt, gehe ich mit Vani, in ihr Zimmer,

„was ist denn los?“ will ich von Vani wissen und schaue sie fragend an ,

„schau mal was er geschrieben hat“ meint Vani nur,

„wer“ will ich wissen,

„Tom“ meint Vani nur fast hysterisch,

„ist doch schön“ meine ich und will wieder gehen,

„bist du sicher dass er es ernst meint?“ will Vani von mir wissen

„keine Ahnung frage ihn doch nachher“ meine ich und gehe wieder in mein Zimmer,

„ich weis nicht“ sagt sie nur noch

„hast  du schon zurück geschrieben?“ will ich wissen,

„nein“ meint sie nur,

„dann warte mal ich werde Bill mal fragen“ meine ich nur und gehe wieder in mein Zimmer, in meinem Zimmer wieder angekommen sehe ich dass Bill mir laufend geschrieben hat, ich habe es durch die Musik nicht gehört, er wollte ja auch nichts weiter,

„hast du ihn schon geschrieben?“ will Vani wissen

„nein aber er hat mir laufend geschrieben ich habe es durch die Musik nicht gehört“ meine ich zu Vani und will lesen was er schreibt,

„was schreibst du denn“ will nun auch Vani wissen,

„ich werde ihn fragen ob es stimmt was Tom geschrieben hat“ meine ich zu Vani,

,“Hi, Bill sage mal hast du was mitbekommen was Tom Vani geschrieben hat?“ schriebe ich ihm es dauert eine kurze zeit, und als ich mich weiter fertig machen will

sehe ich dass Bill am Fenster steht,

„Vaniiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii“ schreie ich in der Hoffnung dass sie kommt,

„was denn los“ meint sie gleich

Gratis bloggen bei
myblog.de

Link

www.dreamstorys.de.vu www.charly-483.de.vu www.deine-fanfiction.de.vu www.rosa-ponny.de Tokio-Hotel.de.vu - Die Fanpage seid der ersten Stunde


Wie findet ihr dreamstorys.de.vu
Sehr Gut
Gut
geht so
eher nicht so toll
geht sowas von gar nicht
Auswertung