Headline

Startseite
Gästebuch
Kontakt
About Charly
About Nici

Fanfiction Charly

Zur Story - Unser Leben und Tokio Hotel 1 - 10 Kapitel Zur Story - ~*Verkehrte Welt*~ 1 - 10 Kapitel Zur Story - ~Ich Liebe Dich~ 1 - 10 Kapitel Zur Story - Bills tragischer Autounfall 1 - 5 Kapitel
6 - 10 Kapitel Zur Story - Die etwas andere Wette 1 - 5 Kapitel
Zur Story - Mein Leben im Knast 1 - 5 Kapitel Zur Story - Wer ist es gewesen ??? 1 - 10 Kapitel

One Shot

~Mein Letzter Wunsch~
Ich muss es riskieren
Wenn aus Freundschaft Liebe wird
~Der Engel der An Deiner Seite wacht~
Das erste und Letzte Mal
Warum musste es dir Passieren ?
~In Liebe Dein Gustav
Immer Zusammen - An Deiner Seite
Ich werde dir folgen
Du bist weg...
Ich vermisse Dich
Wo bist du ???
Wieso ???
Wieso musste es dir Passieren ???

Fanfiction Nici

Zur Story - ~Ein Funke Hoffnung~ 1 - 5 Teil

One Shot

Träume

Gemeinsame Fanfiction

Zur Story - Meet & Great 1 - 10 Teil

Credits

Host Design Bilder

~Mein Letzter Wunsch~

Vorwort: 

So das ist ein One – Shot, lest einfach und sagt was ihr davon haltet und Taschentücher nicht vergessen ich habe auch einige Tränen beim schreiben vergossen .

 

~Mein Letzter Wunsch~

Heute ist es der 31.03.2007 und Georg von Tokio Hotel hat heute Geburtstag, meine Freundin und ich kennen die Jungs nicht persönlich aber wir feiern trotzdem ein bisschen auf Georg, ausgerechnet heute muss ich noch mal ins Krankenhaus, ich bin vor einer Woche da gewesen um mich mal durchchecken zu lassen und heute solle ich die Ergebnisse bekomme.

Ich war für 14 Uhr bestellt, ich hatte keine richtige Lust doch was sollte ich machen, bevor ich los ging rief meine Freundin Vani an, sie wollte mir nur für nachher Glück Wünschen das nichts schlimmes ist ich meinte immer so wie ich war, ach da wir nichts sein.

13.55Uhr kam ich beim Krankenhaus an, ich bin auch glaube dran gekommen doch was der Arzt mir dann sagte zerstörte all meine Träume die ich je in meinem Leben hatte.
„Also wir haben keinen guten Nachrichten für die“ „wie schlechte Nachrichten was soll das heißen“ „wie soll ich es ihnen schonend bei bringen“ „es würde schon reichen wenn sie es einfach sagen würden“ „sie haben Krebs im Endstadium“ in mir brach eine Welt zusammen ich konnte nicht erklären wie ich mich jetzt fühlte das einzigste was ich noch sagen kann war, „wie lange habe ich noch“ „das kann ich ihnen nicht sagen ein Monat einige Wochen das ist schwer zu sagen“ ich stand auf und ging, als ich draußen war brach ich in tränen aus ich ging gerade weg´s nachhause, Vani wartete schon vor meinem Haus, „und was hat der Arzt gesagt du bist Kern gesund“ „nein das bin ich nicht“ meinte ich und ging in die Küche, meine Mum sahs in der Küche und las Zeitung sie musste wohl gerade von der Arbeit gekommen sein ich sahs mich an den Küchen Tisch und fing an zu weinen,

Meine Mum fragt gleich was los sei ich meinte nur „ich habe Krebs im Endstadium“ „was“ kam es von den beiden, beide versuchten mich zu trösten doch ich ging in mein Zimmer und wollte mit niemanden sprechen.
Ich hatte noch so viel vor in meinem leben und jetzt will mich Gott mit 17 Jahren aus dem leben reisen, ich wollte Tokio Hotel mal auf einem Konzert sehen und ich hatte auch immer an Meet&Great teilgenommen, doch nie gewonnen und das soll nun alles gewesen sein.

Ein Wunsch habe ich und den will ich erfüllt haben bevor ich gehe, ich setzte mich an meinen Läppi und schrieb an BRAVO eine Nachricht, ich fügte noch die Bestätigung des Arztes dazu damit sie mir auch glauben würden, nach zwei Tagen bekam ich die zu sage das Tokio Hotel mich gerne kennen lernen würden, ich war Glücklich und Traurig zugleich weil ich merkte das es bald soweit sein würde, Vani kam natürlich mit das Treffen fand in Berlin Stadt, ich sah auch nicht mehr so frisch aus aber ich versuchte das beste daraus zu machen.

Als wir bei der BRAVO ankamen war ich aufgeregt, die Jungs haben sich drei Stunden sich für mich Zeit genommen ich konnte es nicht glauben, drei Stunden das hört sich immer lange an aber für mich war es wie fünf Minuten, als ich die Jungs sah brach ich in tränen aus, Bill nahm mich gleich in den Arm und die anderen auch, Vani liefen auch einige Tränen wir unterhielten uns, Bill war fassungslos er konnte es nicht glauben das es mir schon so schlecht ging, doch einen großen Wusch hatte ich immer noch und den musste ich Bill sagen bevor sie gingen, „sage mal ich habe noch einen Großen Wunsch und ich hoffe das ihr mir den erfüllen könnt,“ „klar was denn mal sehen“ meinte Bill mitfühlend „ich möchte das ihr zu meiner Beerdigung kommt“ ich sah in den Augen der Jungs das sie es gerne wollten doch es unmöglich war, doch dann passierte doch noch ein Wunder David faste mir auf die Schulter und meinte „klar wenn die Jungs das wollen dann werden sie kommen“ mir kam ein lachen über die Lippen das erste nach langem, „wenn das so ist dann werden wir gerne kommen“ meinte Bill lächelt, bevor wir gingen gab mir Bill noch seine Handy Nummer ich soll ihn auf dem laufen halten wie es mir geht, was ich auch tat.

Es dauerte einige Tage und es ging mir immer schlechter, ich konnte schon nicht einmal mehr aufstehen, inzwischen haben auch die Medien über mich berichtet, Vani kam jeden Tag einmal kam sie nicht alleine, Tokio Hotel kamen auch und ich war schon nicht mal mehr wirklich ansprechbar, „und wie geht es dir“ „schei*e“ meinte ich und versuchte ein Lächeln über die Lippen zu bringen“ „mich werden heute die Englein holen ich weiß das, dann kann ich meine Katzen wieder sehen und ich kann euch von oben beschützen, ich kann euch auf jedem Konzert sehen, und euch in schlechten Zeiten helfen.

Bill und den anderen kullerten Tränen über die Wange, ich bekam davon nur wenig mit, „mich werden meine Katzen holen wenn es soweit ist manche sagen das sie ihr lieben sehen aber ich werde wenn es soweit ist meine Katzen sehen und viele Englein“ Vani musste mit Georg, Gustav und Tom raus gehen weil sie es nicht ertragen haben, Bill nahm mich in den Arm und Strich mir über die Wange, „ ich sehe meine Katzen soll ich jetzt gehen?“ „Gehe zu deinen Katzen sie warten auf dich“ meinte Bill und ich spürte einige seiner Tränen auf meiner Wange und dann holten mich meine Katzen und ich schlief in Bills Armen ein.
Zu meiner Beerdigung kamen die Jungs und sie schreiben auch ein Lied für mich, das war mein letzter Wunsch.

*The End*

Gratis bloggen bei
myblog.de

Link

www.dreamstorys.de.vu www.charly-483.de.vu www.deine-fanfiction.de.vu www.rosa-ponny.de Tokio-Hotel.de.vu - Die Fanpage seid der ersten Stunde


Wie findet ihr dreamstorys.de.vu
Sehr Gut
Gut
geht so
eher nicht so toll
geht sowas von gar nicht
Auswertung