Headline

Startseite
Gästebuch
Kontakt
About Charly
About Nici

Fanfiction Charly

Zur Story - Unser Leben und Tokio Hotel 1 - 10 Kapitel Zur Story - ~*Verkehrte Welt*~ 1 - 10 Kapitel Zur Story - ~Ich Liebe Dich~ 1 - 10 Kapitel Zur Story - Bills tragischer Autounfall 1 - 5 Kapitel
6 - 10 Kapitel Zur Story - Die etwas andere Wette 1 - 5 Kapitel
Zur Story - Mein Leben im Knast 1 - 5 Kapitel Zur Story - Wer ist es gewesen ??? 1 - 10 Kapitel

One Shot

~Mein Letzter Wunsch~
Ich muss es riskieren
Wenn aus Freundschaft Liebe wird
~Der Engel der An Deiner Seite wacht~
Das erste und Letzte Mal
Warum musste es dir Passieren ?
~In Liebe Dein Gustav
Immer Zusammen - An Deiner Seite
Ich werde dir folgen
Du bist weg...
Ich vermisse Dich
Wo bist du ???
Wieso ???
Wieso musste es dir Passieren ???

Fanfiction Nici

Zur Story - ~Ein Funke Hoffnung~ 1 - 5 Teil

One Shot

Träume

Gemeinsame Fanfiction

Zur Story - Meet & Great 1 - 10 Teil

Credits

Host Design Bilder

Das erste und letzte Mal !!!

 

Vorwort:

 

Charly und Anja sind beste Freunde und machen so gut wie alles zusammen, eines Tages fahren die beiden nach Berlin ein bisschen shoppen. Und was noch in der ff passiert müsst ihr Lesen.. =)

 

Es war ein Wunderschönes Sommer Tag in Juni, meine Freundin Anja und ich, wussten mal wieder nicht was wir, mit diesem Wunderschönen Tag anfangen sollen …

Gegen 9 Uhr schlug Anja dann vor, ob wie nicht nach Berlin shoppen fahren wollen?

Ich hatte keine richtige Lust weit weg zu fahren, aber Anja bettelte mich so lange bis ich entnervt aufgab und zu sagte. Also machten wir und fertig und dann, auf den weg zum Bahnhof.

Wir bekamen gerade noch den 10 Uhr Zug nach Berlin, Anja trödelte mal wieder weil sie mal wieder nicht, so ihr Haare hinbekam wie sie es wollte. Sie hatte ihre Haare seid neustem so komisch, sie meinte sie hätte das letzte mal als sie in Berlin war, einen Jungen gesehen der hatte die Haare so geil hatten, das die sied dem nur noch so rum läuft. Ich hatte ja nicht dagegen denn jeder soll so rum laufen wie er sich schön findet, im Zug Unterhielten wir uns nicht wirklich, Anja hört Musik und ich kuckte in der BRAVO was es denn so neues gab, aber wirklich viel war das nicht. Um 11.30 Uhr kamen wir dann endlich in Berlin am Ostbahnhof an, als wir uns wieder gefangen haben nach der Zug fahrt, marschierten wir zur S-Bahn, ich hasste die S-Bahn denn ich weiß nicht alles war immer so komisch aber um da hin zu kommen wo man hin will muss man auch Opfer bringen wie ich immer wieder fest stellen musste. Als wir dann endlich beim Alexander Platz ankamen, gingen wir in das neue Kaufhaus, okay wir waren fast immer hier und die Besitzerin des eine Ladens kannte uns schon so gut das Sie uns immer, na gut okay fast immer Rabatt gab. Anja stürmte wieder gleich in den Laden rein weil sie wieder was gesehen hatte was sie haben muss, ich schrie ihr nur noch hinterher das ich in dem Laden da drüben bin, mit einer gekonnten Hand Bewegung wusste ich das, Sie es verstanden hatte. Als ich da so im Laden durch die gegent ging und einiges mir so ansah, fielen mir zwei Jungs auf, okay Jungs ich sage mal sie waren in unserem alter so um die 18 vllt. auch 19, der eine Jungs faszinierte mich einfach, seine ganze Aura zog mich förmlich an so was wie ihn hatte ich noch nie gesehen, er war schlank sah gut aus war geschminkt und hatte Haare wie David Bowie, ich hatte so einen Jungen wirklich noch nie gesehen und neben ihm stand noch einer die beiden sahen sich auf den ersten Blick gar nicht ähnlich doch beim näheren betrachten sah ich das es Zwillinge waren, einige Gesichtszüge konnten die beiden nicht verdecken, auch wenn sie sich so gut wie gar nicht ähnlich sahen. Ich starrte die beiden an, als währen sie Tom Cruze und Robbie Williams keine Ahnung, nach einer weile merkte der einer dessen Namen ich durch Zufall erfuhr, das ich ihn immer wieder an sah, andere hätten mich vllt. schon lange zu rede gestellt oder so was aber er war da ganz anders, ich vernahm immer wieder Blicke von ihm doch ich konnte mich ihm einfach nicht abwenden, i-was sagte mir „Sprich Ihn an“ doch ich wer die Letzte die i-jemanden anspricht also, ne das ist nicht so mein ding. Ich versuchte mich hinter i-was zu verstecken das ich ihn beobachten konnte und mich auch weiter aufs Shoppen konzentrieren konnte, nach einer weile stritten sich die beiden, okay es war nicht so ein richtiges streiten es war eher so was wie, Meinungsverschiedenheit Bill den ich schon die ganze Zeit anstarrte grinste mir ab und zu mal zu, und Tom wie ich später erfuhr sein Bruder war,  war mit allem und jeden unzufrieden.

Nach einer weile kam Anja ins Geschäft und sah mich hinter einigen Sachen hocken,

„was machst du denn hier betreibst du Spionage?“ fragte sie mich und ich konnte mich Bill einfach nicht abwenden, „siehst du den da drüben den Großen, mit den schwarzen Haaren der hat so eine Starke Aura ich beobachte ihn schon die ganze Zeit, i-was sagt mir immer ich soll ihn ansprechen aber, wenn ich das machen wird er mich doch für total bekloppt halten“ meinte ich zu Anja die mich musterte, weil sie mal wieder nicht verstand wieso ich mir so einen guten fang wie sie meinte durch die Lappen gehen lassen kann, aber ich war nun mal nicht der Typ der einfach so auf fremde Menschen zu geht und sie zu labert, ich kam mir dann immer ein bisschen dumm vor. Anja hatte Tom i-wie schon ins Visier genommen und versuchte alles daran zu setzen um ins Gespräch mit ihm zu kommen, doch ich spürte das dies nur wieder in einer Katastrophe enden wird, also machte ich so gut ich konnte weiter. Nach glatt zwei Minuten Unterhielt sich Anja schon mir Tom, ich wusste nicht wie Sie es machte doch ich kann euch sagen, das sie den dreh raus hatte und ich glaube, das ich wohl oder übel für immer alleine sein werde, nach dem ich nun ganze Zwei Stunden Bill nun beobachtet habe und nun endlich was gefunden habe ging ich bezahlen, als ich meine Tüte nun hatte ging ich zu Anja die schon in Flirt Position war aber das war sie schon den ganzen Tag, ich stellte mich neben sie und ich musste Bill immer noch ansehen er hatte so was in den Augen wie, *Ich bin einsam und keiner kann mir helfen*

Ich weis nicht ich hatte das Bedürfnis ihn einfach mal in den Arm zu nehmen ohne einen Triftigen Grund, aber ich glaube wenn ich das jetzt gemacht hätte würde er mich für völlig bekloppt halten, nachdem ich nun noch einen weile bei Anja stand und ich mich gegenseitig mit Bill ne weile angegrinst hatte meinte Anja plötzlich, „wenn ihr wollt wollen wir uns dann heute Abend mal treffen und was zusammen trinken gehen?“ ich sah gleich das Tom ein Matcho war und Anja stand auf so was das gab es nicht,  ich hätte Anja den hals um drehen können dafür doch als Bill ja meinte war ich überrascht und so schnell wie er ja meinte kam mein JA hinterher, Anja und Tom tauschten noch Handy Nummern und danach, ging wir wieder. Unser Tag war eigentlich sehr geil, ich schwärmte nur noch von Bill machte mir aber insgeheim nicht wirklich viel Hoffnung, bei Anja war das mal wieder völlig anders, sie hoffte mal wieder das sie mal wieder einen Typen abschleppen konnte, sie meinte letzten noch, das sie mal wieder was braucht und ich fühlte das heute ihr Tag gekommen sei. Als ich mit 5 und Anja mit geschlagenen 15 Tüten endlich auf dem dritten Kaufhaus gingen was wir aufsuchten, gingen wir in eine Bar wo wir uns verabredeten.

Ich wusste das ich heute nicht mehr nachhause kommen würde und mich kotze das an, aber was mache ich nicht alles für Anja nicht, wir waren mal wieder zeitiger den je und waren eine ganze halbe stunde zeitiger da als verabredet, aber die Jungs währen 15. Minuten eher da gewesen weil als ich auf die Uhr sah war es 17.45Uhr und um 18 Uhr wollten wir uns treffen, Pünktlich waren sie das muss man ihnen lassen, Tom setzte sich gleich neben Anja und Bill machte es sich neben mir bequem, mich störte es nicht nur hatte ich wieder diesen dran ihn Beobachten zu müssen, ich konnte mich ja schlecht umdrehen und ihn beobachten er saßs neben mir HALLO !!!

Also versuchte ich das Gespräch so gut wie es ging in gang zu bekommen,

„und du bist Bill wie ich das mitbekommen habe?“ meinte ich und wusste nicht mehr was ich sagen sollte, „ja bin ich und du bist …?“ meinte er und ich hatte ganz vergessen mich vor zu stellen Omg, wie unhöflich von mir wieder einen Punkt Abzug in der Beliebtheitsskala aber so was besaß ich ja auch nicht, „Omg, tut mir leid ich bin Charly“ meinte ich und gab ihm die Hand, er hatte wundervolle Hände sie waren so schön warm und weich, am liebsten hätte ich sie nicht mehr los gelassen, aber wie wollen ja keinen schlechten Eindruck hinterlassen,

„und woher kommt ihr wenn man fragen darf?“ meinte ich um im Gespräch zu bleiben,

„wir kommen aus Magdeburg und sind für zwei Tage hier, naja und da wollten wir uns mal ein bisschen sie stand ansehen und ihr?“ meinte Bill und sein Bill war so …..OMG

„Wir kommen aus Cottbus, na gut okay eher ich Anja kommt aus Meerane is in der nähe von Chemnitz, naja Anja is viel bei mir und weil wir, nicht wussten was wir an diesem Wunderschönen Tag mache sollten meinte Sie, das wir ja vllt. nach Berlin fahren können Shoppen, naja und nun sind wir hier“ meinte ich und musste leicht schmunzeln, als ich mal flüchtig zu Anja sah traute ich meinen Augen nicht, Tom und Anja lagen sich schon in den Armen also sprich, Anja und Tom waren schon wieder voll bei der sache, „toll“ meinte ich zu mir selber in der Hoffnung das Bill es nicht gehört haben mag doch da lag ich falsch, „was?“ fragte er mich, „ach so wie es aussieht werden wir wohl nicht mehr heute nachhause kommen“ meinte ich und war schon leicht gefrustet,

„ach wenn ihr wollt könnt ihr ja bei uns im Hotel bleiben, aber nur wenn ihr wollt?“ meinte Bill und Tom schaltete sich gleich ein, „das ist eine gute Idee ich glaube wir werden auch gleich los gehen“ meinte Tom und die beiden standen auf, Bill und ich sahen uns komisch an und mussten dann leicht lachen, Tom und Anja konnten kaum laufen, so klebten sie aneinander ich dürfte zum leid wesen auch noch Anjas tüten tragen, naja ich bin ja auch der Pack Esel vom dienst ich weis, glücklicher weiße nahm Bill mir einige Tüten ab, nach kurzer Zeit, die Anja und Tom schon weiter vorne waren hörten wie nur wie Tom Bill zu rief, „wir sehen uns im Hotel“ danach verschwanden sie, Bill und ich liefen durch die nach in Berlin, es war schwül war und die Luft erdrückend,

„ich habe auf meinem Zimmer eine Klima Anlage wenn du willst können wir sie dann an machen?“ meinte er und sah mich erwartungsvoll an, „ja klar“ meinte ich und wir gingen weiter, nach kurzer Zeit kamen wir am Hotel an, ein sehr teures Hotel und Nobel, also Geschmack hatten sie da war nicht zu streiten Bill holte seinen Zimmer Schlüssel und wir fuhren mit dem Fahrstuhl in die 9. Etage, ich kam mir komisch vor den ich wusste nicht so recht wie ich mich verhalten sollte es was ein komisches aber auch ein aufregendes Gefühl, als wir an Tom seiner Tür vorbei kamen sahen wir auch schon das „Don´t Disturb“ also sprich das „Bitte nicht Stören“ Schuld ich musste leicht schmunzeln und Bill ging es auch nicht anders, als ich sein Hotel Zimmer betrat war es der Pure Luxus, ich kam mir vor als wer ich in einem sehr geilen Traum der Bitte nie enden soll, als ich meine Tüten abstellte und ich mich setzte, bestellte Bill erst mal was zu Essen also so ein Freund ja den wünscht sich jeder oder? Also Bill war wie soll man sagen, seine Feminine Seite passte zu ihm und ich mochte das. Als wir fertig waren mit Essen schob Bill eine DVD rein und wir sahen noch einen Film, na gut okay es waren einige mehr denn wir saßen bis früh um drei und sahen und Filme an, wir lachten und wir weinten, na gut okay eher ich Bill versuchte es zu unterdrücken doch einmal weiß ich gelang es ihm nicht, da reichte ich ihm mal ein Taschentuch aber ich fand es keines Wegs abstoßend nein ich fand es toll, das auch mal Männer ihre Gefühle zeigen. Als Bill mit was für die Nacht gab und ich mich fertig angezogen hatte, meinte er das ich bei ihm im Bett mit schlafen könnt, ich kam mir komisch vor aber naja is ja nur einen Nacht. Als wir und hingelegt hatten und uns noch kurz Unterhielten schliefen wir erschöpft ein, naja gut eher ich. Am Nächsten Morgen würde ich wach und ich wusste nicht mehr, ich fühlte mich als hätte ich 5 Wodka Flaschen geköpft, ich wachte neben Bill auf und ich musste ein wenig grinsen denn er sah so süß aus wenn er schlief und ich hätte ihm wieder stunden zu sehen können, ich lag mich wieder hin und starrte die Decke an, als ich in Bill seine Reh Braunen Augen sah, „Guten Morgen, gute geschlafen?“ fragte mich Bill „ja habe ich“ meinte ich mit einem Lächeln auf den Lippen, „wollen wir frühstücken gehen?“ meinte er und ich nickte, ich schnappte mir meine sachen und ging ins Bad, ich zog mich rasch um denn ich wollte ja nicht zu lange das Bad blockieren, als ich raus kam war Bill schon fertig und wir gingen runter, unten war so gut wie keiner aber das störte und nicht wirklich, als wir fertig waren und wieder hoch gingen klopften wir an Tom seiner Tür, der wohl doch eine sehr Interessante Nacht zu haben schien, und Anja die ha!!! Sah auch nicht anders aus, also ihren Haaren zu urteilen, Anja meinte das sie sich fertig macht und wir dann los können, ich nickte und ging mit Bill wieder in sein Zimmer um meiner restlichen sachen zu holen, „Also danke noch mal das ich bei dir schlafen konnte und ja..“ ich wusste nicht mehr was ich sagen sollte, es war einfach eine doofe Situation „ach kein ding habe ich doch gerne gemacht“ meinte Bill mit einem grinsen auf den Lippen, da verspürte ich wieder diesen dran Bill einfach mal so in den Arm zu nehmen und ich wollte es nun hier und jetzt machen egal wie dumm ich mir dabei vor kamen mag, „sage mal Bill, es ist eigentlich nicht meine Art aber, kann ich dich einfach mal so umarmen ohne einen triftigen Grund? Wenn nicht kann ich das verstehen“ fügte ich noch hinzu und Bill breitet die Arme aus um mir zu signalisieren das ich es mache kann, ich genoss es und ich glaube das er es auch tat, ich wollte am liebsten so einschlafen und sterben doch ich musste wieder nachhause, als wir da nun so ca. 5 Minuten standen klopfte es an der Tür und Tom und Anja kamen rein, „ja ihr verliebten?“ meinte Tom und ich meinte nur, „na ihr verliebten?“ Omg, ich hoffe mal nicht das sich das jetzt etwas zu naja ich weis nicht angehört hat, zu ich habe ihn nun um den Finger gewickelt oder so, doch als ich Bill ansah, wusste ich das er nicht so dachte. Anja und ich verabschiedeten uns und das war das letzte mal das ich Bill sah, Anja hielt mit Tom Kontakt und sie trafen sich einige mal, doch bei mir und Bill brach der Kontakt ab, obwohl wir uns einige mals SMS schrieben, verloren wir den Kontakt, Anja meinte zu mir das Tom ihr immer erzähle wie sehr Bill darunter leide das er mich nicht sehen kann, okay nicht sehen kann wir wohnten nicht weit weg von einander und es war auch kein Hindernis mal hinzufahren, is ja nicht so das er in Dubai oder so wohnt, aber von dem Tag an sahen wir uns das letzte mal und redet auch das letzte mal mit einander und ich werden diesen durfte seines Deos nie im Leben vergessen nie….

 

*The End*

Gratis bloggen bei
myblog.de

Link

www.dreamstorys.de.vu www.charly-483.de.vu www.deine-fanfiction.de.vu www.rosa-ponny.de Tokio-Hotel.de.vu - Die Fanpage seid der ersten Stunde


Wie findet ihr dreamstorys.de.vu
Sehr Gut
Gut
geht so
eher nicht so toll
geht sowas von gar nicht
Auswertung