Headline

Startseite
Gästebuch
Kontakt
About Charly
About Nici

Fanfiction Charly

Zur Story - Unser Leben und Tokio Hotel 1 - 10 Kapitel Zur Story - ~*Verkehrte Welt*~ 1 - 10 Kapitel Zur Story - ~Ich Liebe Dich~ 1 - 10 Kapitel Zur Story - Bills tragischer Autounfall 1 - 5 Kapitel
6 - 10 Kapitel Zur Story - Die etwas andere Wette 1 - 5 Kapitel
Zur Story - Mein Leben im Knast 1 - 5 Kapitel Zur Story - Wer ist es gewesen ??? 1 - 10 Kapitel

One Shot

~Mein Letzter Wunsch~
Ich muss es riskieren
Wenn aus Freundschaft Liebe wird
~Der Engel der An Deiner Seite wacht~
Das erste und Letzte Mal
Warum musste es dir Passieren ?
~In Liebe Dein Gustav
Immer Zusammen - An Deiner Seite
Ich werde dir folgen
Du bist weg...
Ich vermisse Dich
Wo bist du ???
Wieso ???
Wieso musste es dir Passieren ???

Fanfiction Nici

Zur Story - ~Ein Funke Hoffnung~ 1 - 5 Teil

One Shot

Träume

Gemeinsame Fanfiction

Zur Story - Meet & Great 1 - 10 Teil

Credits

Host Design Bilder

1. Kapitel

Heute ist der 25.05 und ich wurde gerade zu Lebenslanger Freiheitsstrafe verurteilt, weil ich einen umbrachte der es verdient hatte, nun werde ich von einem Wärter abgeführt, ich wohne seid gut zwei Jahren im schönen Kentucky, es ist wirklich schön hier obwohl ich ja sagen muss, das mir Deutschland doch sehr fehlt allein schon wegen Tom, meinem Zwilling wir sehen uns nur selten naja jetzt so gut wie gar nicht mehr, wir reden einige mal am Telefon doch das ist so teuer, das wir nur 5 min. reden und was kann man sich schon groß erzählen in 5 min. .

Nun werde ich ins Gefängnis für Mörder gebracht, Omg wie sich das anhört „Für Mörder“ ich bezeichne mich mal nicht als Mörder, ich will mal meinen das ich mich mal nicht als Mörder bezeichnen würde, ich habe nur einen gezeigt was man macht, wenn man mir droht oder mir dumm kommt, in Kentucky gibt es einige orte an denen man sich am liebsten nicht aufhalten sollte, ich selber spreche aus eigener Erfahrung naja nun sitze ich in einem Bus mit noch mal 10 bis 15 anderen Sträflingen und sind auf dem weg in den Knast wie einige sagen, ich meine das es mal ein Erholungsgebiet ist aber ich weis auch das es kein spaß sein wird im Knast, man sieht ja viele Filme ne und was da so ab geht naja. Nach einer Stunde sind wird dann im Knast angekommen, wir sind alle an Eisenketten gebunden wie die Hunde an der Leine so fühle ich mich gerade und so, liefen wir in einer Reihe ins Gebäude, alle Häftlinge die schon einige Jahre im Knast saßen standen am Zaun und gaffen uns an, einige schlossen schon wetten ab über was weiß ich nicht über was, aber ich höre nur das der, der vor mir lief auf die Liste kam, was mit mir war, war mir völlig egal denn ich wollte nur meine ruhe haben und mehr nicht, aber in den Folgenden Jahren sollte sich noch einiges ändern, als wir drin waren mussten wir uns alle ausziehen und wurden auf Herz und Nieren geprüft, die wollten bestimmt wissen ob wir Drogen bei uns haben oder so, keine Ahnung also standen wir nun so wie Gott uns schuf auf dem Flur und die anderen Häftlinge konnte uns beobachten wie wir da standen. Ich kam mir ja gar nicht schei*e vor, da stand ich nun vor hunderten Menschen nackt und alle konnten mir was ab kucken, naja die hatten ja alles das gleich aber ich kam mir trotzdem dumm vor, als wir dann endlich unsere Sachen bekamen und wir in unsere Zellen betraten, zog ich mich so schnell an wie ich nur konnte, ich hatte zum Glück einen Einzel Zelle gehabt und ich hatte niemanden der mir auf den sack geht, also legte ich mich auf mein Bett und starrte die Wand an was anderes konnte man ja nun wirklich nicht mehr machen, i-wann schlief ich ein und Träumte schlecht naja die erste Nacht habe ich mir wirklich nicht sehr rosig vorgestellt, aber naja.

Am nächsten Morgen wurde ich unsanft aus meinem Schlaf gerissen, ich wurde mit einem „AUFSTEHEN“ angeschrien ich glaube wenn das immer so wird dann muss ich mich so schnell wie möglich, dran gewöhnen. Also zog ich mich an und musste mich mit den anderen Häftlingen auf den Flur stellen und dann untersuchten die Wärter, ob noch alle am Leben sind und dann konnten wir zum Essen gehen, ich holte mir mein Essen und setzte mich neben Daniel und wollte anfangen zu Essen doch den fraß konntest du total vergessen, so widerlich wie das aussah da sich es habe stehen lassen, danach sprach mich Daniel an und meinte, wieso ich hier drin sein, ich meine nur ich bin wegen Mordes hier meinte ich und schaute mich ein bisschen um, danach traute ich mich zu fragen weswegen er hier sei, da meinte er das er eine ganze Familie umgebracht hatte, also da war ich ja noch gut dran wa, ich hatte ja noch vielleicht noch glück nach 20 Jahren wieder raus zu kommen und wieder nach Deutschland zurück zu kehren, doch wird das je der fall werden…?

Also saßs ich nun am Tisch bei den andere und unterhielt mich mit Daniel, wir redeten nicht viel, nur über einige dinge, doch ich merkte das man ihm hier vertrauen konnte also ich konnte mir vorstellen ihn hier drin als Freund, zu haben denn man weis ja nie was für Leute hier so rum laufen ne …

Als wir dann fertig waren mit Essen, schrien die Wärter auch schon das wir uns auf den Hof ein bisschen, die beiden vertreten sollen ich hörte von John das Daniel alles besorgen konnte was man haben wolle, einige ließen sich sogar ganze Stangen von Zigaretten liefern, ich ließ mir als erstes mal ein Block und ein gut schreibenden Stift denn ich wollte ein Tagebuch schreiben so lange ich hier bin, mir kamen einige Tage vor als wollen sie nie vergehen, doch andere waren wiederum da konnte man nicht so schnell kucken wie der Tag vorbei war, Ich hatte aber nach gut zwei Tagen meinen Block und einen sehr gut schreibenden Stift, ich muss sagen das dieser Stift der Hammer war, ich ließ mir noch gleich 30 weitere schicken als vor rat *g*

2. Kapitel

Gleich in der ersten Woche schrieb ich schon 5 Seiten voll, naja in den Tagen ist ja auch viel passiert an manchen Tagen ist es schwer denn ich vermisse meine Family sehr, vor allem Tom vermiss ich sehr, als ich nach Amerika ging nach Georg seinem tot, musste ich ihm versprechen das ich nichts dummes anstelle und nun, sitze ich im Knast von Kentucky und darf lebenslang hier versauern, na toll ey ich habe Tom sein versprechen gebrochen, wird er mir denn verzeihen oder wird er den Kontakt zu mir ganz abbrechen, denn wundern würde es mich nicht ich konnte ja sein versprechen nicht halten.

Gustav fehlt mir auch wir hatten immer so viel spaß zusammen gehabt und nun, so gut wie gar nicht mehr Gustav hat sich ja auch ganz verschlossen nach Georg seinem tot, es war für uns alle eine Riesen schock gewesen, keiner konnte so recht glauben das Georg wegen 80€ in den rücken geschossen wurde, wir waren alle so fassungslos vor allem Anja seine Freundin sie hat am meisten gelitten, sie hatte auch versucht sich zwei mal das Leben zu nehmen doch, i-wie sollte sie Georg noch nicht folgen, es schien so als hätte sie auf der Erde noch eine Aufgabe zu erfüllen aber welche das war, weis ich leider auch nicht.

Meine Mum weinte bitterlich als ich nach Amerika ging, ich wollte nach Georg seinem tot ganz von vorne anfangen und nun, sitze ich im Knast und darf mich für den Rest meinen Lebens als Knasti beschimpfen lassen, naja Schicksaal dumm gelaufen wa.

Daniel beobachte mich immer wie ich auf dem Hof saßs und auf meinem Block so zu sagen, meine Biographie schrieb, naja was sollte ich sonst machen, nach zwei Wochen hatte ich schon mittlerweile einen ganzen Block voll, ich hatte mir ja vor rat schon angeschafft damit ich nicht so lange warten muss bis ich neue brauchen würde, ich kann sagen das ich eine relativ große Zelle habe, aber immer auf dem kalten Fußboden liegen und schreiben ist auch doof, i-wann bekam ich einen Schreibtisch naja Schreibtisch kann man das nicht nennen eher Hocker, aber ich hatte was so ich drauf schreiben konnte und musste nicht immer auf dem kalten Fußboden liegen.

Nach gut zwei Monaten fing an ein gewisser Jonny mir immer hinter zu laufen, ich weis auch nicht aber viele meinten ich soll mich nie auf ihn einlassen auch Daniel meinte das immer, ich versuchte immer den Kontakt mir ihm zu meiden doch die sollte ich das machen?

Wir waren so zu sagen zusammen in einen Raum ich konnte nicht weg und er, genauso wenig also wie sollte man sich hier den aus dem weg gehen, einige waren auch ein bisschen lustig drauf.

Ich musste zusammen mit Daniel, David, Red und James in der Wäscherei Arbeiten, okay die Arbeit war nun nicht das was ich machen sollte aber es war ein bisschen was zu Abwechslung, eines Tagen meinte ein Wärter ich solle neues bleich mittel holen denn das andere währ fast leer, also ging ich ohne böse absichten nach hinten und was da passieren sollte, war das schlimmste was ich je im Leben erlebt habe. Als ich gerade das neue bleichmittel holen wollte geschah es….

Aufeinmal kam Jonny um die Ecke und einige von seinen Kumpels waren dabei, mich durch fuhr eine Angst, so einen Angst habe ich noch nie erlebt ich wollte weg rennen doch die anderen hielten mich fest und ich konnte mich so gut wie nicht währen, in diesem Moment schoss mir durch den Kopf das ich hätte doch dem Judo Club bei treten sollen, was ich aber nicht tat weil ich mir damals zu fein dazu war und Tom?, ja er hatte es gemacht und kann sich nun währen und ich nicht, Jonny meinte zu mir wenn ich mich nicht währe tut es auch nicht so doll weh, ich wusste noch nicht mal was so doll weg tun würde denn was sollte ich groß mit 20 wissen, was in dem Kopf von dem vor geht, war mir auch eigentlich egal, ich währte mich weiter dann schlug mich Jonny mit der Faust mitten ins Gesicht ich dachte ich, kann nun alles vom Fußboden sammeln so fühlte ich mich, dann drückten sie mich an einen er nicht in Betrieb wahrenden Kessel und was da passierte sollte das schlimmste meines Lebens werde, einer der Jungs zog mir die Hose runter und Jonny…. Ich kann kaum drüber schreiben weil mir alles so weh tat, ich habe mich immer und immer wieder gefragt wieso ich, was ich nur im Leben falsch gemacht habe damit ich so gestraft wurde, doch ich glaube diese frage wird wohl unbeantwortet bleiben.

Als Jonny dann endlich von mir ließ, fiel ich zu Boden und die anderen traten noch auf mich ein, mitten in den Bauch und einer trat mir auch in mein Bestes stück, ich fühlte mich als hätte ich überall gebrochene stellen.

Ich bat einen Wärter drum mich in der Zelle für einige Tage zu lassen denn ich, wollte am liebsten Sterben als noch mal da raus zu gehen, doch die Wärter waren anderer Meinung denn das was ich wollte interessierte keinen, also musste ich wohl oder über wieder mit den anderen raus, Daniel meinte zu mir wenn ich einen aufstand machen würde, dann würde ich für eine Woche ins Lochen kommen wie sie die Gummizelle noch nannten, ich beschloss keinen aufstand zu machen, denn so wie ich noch hörte soll es da kein Licht geben und ich wollte schreiben, und nicht in einen dunklem Loch sitze und Halloziantionen bekommen, also beschloss ich da mal wieder gleich aus meinen Kopf zu bekommen.

In den darauf folgenden Tagen passierte das mit Jonny immer und immer wieder, Daniel wusste es genau wie die anderen doch helfen konnten sie mir nicht, ich wollte Daniel und die andere immer fragen ob Jonny das bei ihnen auch gemacht hatte doch ich traute, mich i-wie nicht wieso weis ich,

3. Kapitel

 

auch nicht weil ich vielleicht dachte das ich wenn ich sie frage alte wunden aufreiße und das wollte ich bei aller liebe nicht.

Die Tage vergingen jetzt nur spärlich oder besser gesagt so gut wie gar nicht, draußen regnete es schon seid Tagen und einige hielten sich im Gemeinschaftsraum oder in ihren Zellen auf, zum ersten mal fühlte ich mich so als könne ich ohne zu frage i-wo hin, ich konnte mal ohne zu fragen in Daniels Zelle gehen und mich mit ihm Unterhalten nur die ganz, schlimmem fälle wie ich sie nannte konnten nicht raus.

Nach 4 tagen des Dauer Regens, konnten wir uns einiger maßen wieder draußen aufhalten, Jonny hatte mich in den letzten tagen in ruhe gelassen, vielleicht hatte er einen neues oder ich reichte ihm nicht mehr, ich wollte auch nie wieder das tun müssen was er mit mir machte, wenn ich gekonnt hätte wie ich wollte, dann würde er Defenetiv nicht mehr hier sein, denn dann würde dieser Kerl schon lange in der Hölle schmoren, aber jeder bekommt seine gerechte strafe einige eher die anderen später.

Vor zwei Tagen haben wir neue Häftlinge bekommen na gut, ich bin ja auch schon seid gut einem Monat hier, Omg wie die Zeit vergeht das kann man sich kaum vorstellen, seid einem Monat das hört sich immer so lang an, aber ich muss sagen die Zeit ist so schnell vergangen das glaubt man kaum.

Ich habe in meiner Zelle fast ein ganzes Büro, denn überall liegen beschriftete Seiten und Blätter rum, ich habe sogar dafür einen Ordner bekommen, ich weiß selber das es eigentlich so was nicht gibt, aber ich muss sagen das sie Gefängnisse relativ neu Modisch eingerichtet sind.

Aber wie dem auch sei, ich kann mich wage erinnern das wir den 25.04 hatten und wir wieder zum Wäscherei gehen wollten, ich spürte das i-was im Busch ist doch was es war sollte ich erst später zu spüren bekommen, wir Arbeitenten schon seid einigen stunden und musste mal schnell auf die Toilette deswegen ging ich schnell, doch ich merkte nicht das Jonny mir folgte.

Ich war gerade fertig und wusch mir die Hände als ich im Spiegel hinter mir Jonny und seine gang sah, mir Gefror das Blut in den Adern ich wusste nicht was ich machen sollte er hatte wieder diesen Blick drauf ich weiß auch nicht, als ich mir dir Hände abtrocknete und gehen wollte hielten mich die anderen wieder fest, ich wusste was jetzt wieder kommen würde, doch dieses mal sollte es viel schlimmer werden.

Kurz nachdem ich einen ins Gesicht bekommen habe, machte Jonny auch schon wieder das war er immer mit mir machte, er tat mir dabei so weh das ich fast keine Luft immer bekam, als er dann fertig war fragte er mich doch wirklich wie er mich fand, ich glaube in diesem Moment habe ich den schlimmsten fehler in meinem Leben gemacht, als ich zu ihm meinte das er schei*e war, wusste ich als ich den ersten schlag ins Gesicht bekam das werde Ich nicht überleben, sie schlugen mir in den Bauch, traten mir ins Gesicht traten mir in mein Edelstes teil und das was alles an was ich mich noch erinnern konnte bevor…

 

Ich bewusstlos wurde, ich wachte erst wieder auf der Krankenstation auf, ich wusste für kurze zeit nicht wer ich war und was ich hier machte, bis die Ärztin zu mir meinte ich sei Bill Kaulitz und säße im Gefängnis wegen Morgen, dann durchfuhr mich ein Blitz und ich konnte mich an alles erinnern, doch als sie meinte ich habe eine kleine Amnesie wusste ich das ich dass ausnutzen muss, ich tat einfach noch so als ob ich von nichts wüste, ob wohl ich alles ganz genau mit bekam.

Daniel durch schaute mein Spiel sofort aber er sagte nichts weil, ich wusste das er ein guter freund war und gute Freunde findet man nicht mal so auf der Straße, nach drei Wochen wurde es mir auf der Krankenstation zu öde also tat ich wieder so als ob ich gerade mein Gedächtnis wieder bekommen hätte, einen Tag später konnte ich wieder in meine Zelle, Daniel erzählte mir das Jonny vor einer Woche so zusammengeschlagen wurde das er nicht mehr laufen kann und er, ins Gefängnis Krankenhaus von Kentucky gebracht wurde und da weiter seine Strafe ab säßen wird, ich wusste nicht wer es war und Daniel meinte auch das Jonny nicht sagte wer es gewesen ist, doch ich konnte es mir so ein bisschen denken, ich sah schlimm aus ich war über alle noch ein bisschen geschwollen und meine Schwarzen Haare, waren auch wieder eine Mischung aus Blond und Braun ich wollte meine Schwarzen Haare wieder haben, doch was sollte ich machen nun muss ich mit dieser Frisur leben.

Als wir am nächsten Tag auf den Hof unsere Runden drehten, nickte mir Brian zu ich wusste nicht was er meinte doch Daniel wusste es, ich wollte aus diesem Beschissenen Knast raus, doch ich hatte keine Ahnung wie ich das anstellen sollte.

Ich wusste ja nicht mal wie dieses Gefängnis aufgebaut war, also lies ich mir von Daniel einen Spitzhacke besorgen, er wunderte sich was ich damit wolle ich meinte ich will Steine damit bearbeiten, aber was ich wirklich damit vor hatte sagte ich Natürlich keinem.

Ich Lies mir auch von Daniel ein Riesen Poster von Green Day besorgen was ich auch nach wenigen Tagen bekam, hinter diesem Poster begann ich mich vorsichtig durch die Wand zu graben, was sich als erstes etwa schwierig gestellten sollte ich konnte ja leider mich immer nur mitten in der Nacht na durch graben weil am Tag ne, währ das ja ein bisschen auffällig.

 

Gratis bloggen bei
myblog.de

Link

www.dreamstorys.de.vu www.charly-483.de.vu www.deine-fanfiction.de.vu www.rosa-ponny.de Tokio-Hotel.de.vu - Die Fanpage seid der ersten Stunde


Wie findet ihr dreamstorys.de.vu
Sehr Gut
Gut
geht so
eher nicht so toll
geht sowas von gar nicht
Auswertung